Wahlen zum DEUTSCHEN BUNDESTAG

Positionen der Parteien zur Bundestagswahl

Wahlprogramme

Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir haben die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien daraufhin untersucht, durch welche Maßnahmen der internationale Schüler- und Jugendaustausch eine Unterstützung erfahren könnte:

Positionen der:

  • Austausch mit USA ausbauen: Dt.-Amerik. Jugendwerk initieren und Parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP) des Bundestages mehr als verdoppeln
  • Austausch mit UK aufrechterhalten: UK-German Connection zu Dt.-Brit. Jugendwerk ausbauen und neues PPP des Bundestages für Schüler-Austauschjahr in UK auflegen
  • Jugendaustauschprogramm zwischen Staaten des Weimarer Dreiecks (FR-DE-PL) initiieren
  • „Deutschland-Jahr-Stipendium“ für Schüler der Deutschen Auslandsschulen ohne deutsche Staatsangehörigkeit
  • Vorteile der EU für Jugend erlebbar machen: Mitteleinsatz für ERASMUS+ verdoppeln und kostenlose Interrail-Tickets für alle (im Rahmen EU-Programm „DiscoverEU“)

Positionen der:

  • Visaerleichterungen für den Austausch junger Menschen mit Russland

Positionen der:

  • Stärkung internationaler Begegnungen und Austauschprogramme, auch für politische Teilhabe der Jugend in Zeiten der Globalisierung
  • vermehrt Auslandsaufenthalte von Azubis
  • allen jungen Menschen während Schul-, Ausbildungs- oder Studienzeit die Möglichkeit geben, eine europäische bzw. internationale Austauscherfahrung zu sammeln
  • Aufstockung EU-Förderprogramme wie ERASMUS+ unterstützen
  • Austauschprogramme mit der Türkei und Großbritannien aufrechterhalten
  • Aufarbeitung der Verbrechen des Nationalsozialismus durch internationale Kultur- und Jugendbegegnungen

Positionen der:

  • [keine Nennung des internationalen Jugend- und Schüleraustauschs]
  • Gleichwertige Zugänge zu Bildung: Ausbau von Angeboten f. Kinder und Jugendliche zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben / zur persönlichen Entwicklung
  • Bildungsgerechtigkeit: komplette Aufhebung des Kooperationsverbots - Verankerung von Bildung als Gemeinschaftsaufgabe im Grundgesetz

Positionen der:

  • Mind. 20% aller Azubis bis 2030 persönliche Auslandserfahrung ermöglichen
  • Unterstützung europäischer Jugendlicher bei Ausbildung in Deutschland
  • Schaffung eines Deutschen Beruflichen Austauschdienstes (analog zu Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD)
  • weitere Staaten als Erasmus+ Programmländer: u.a. GB, CH, EU-Beitrittskandidaten, Staaten Östl. Partnerschaft und Staaten EU-Nachbarschaftspolitik
  • mit ERASMUS+: Schüler*innen für 6 Monate Schulzeit im EU-Ausland, unabhängig vom Eltereinkommen
  • Erasmus+ für Lehrkräfte etablieren